PwC’s Treuhand Blog

Aktuelles und Wissenswertes zum Thema Treuhand

6. April 2017

Bundesrat verschärft Missbrauchsbekämpfung bei Entsendungen

Die Bemühungen des Schweizerischen Gesetzgebers, Missbräuche auf dem Arbeitsmarkt zu bekämpfen, gehen in die nächste Runde. Seit dem 1. April 2017 ist eine Änderung des Entsendegesetzes (EntsG) in Kraft. Diese verschärft die Verwaltungssanktionen und regelt die Voraussetzungen zur Verlängerung von Normalarbeitsverträgen mit Mindestlöhnen.

Kategorie: Personalwesen 0

28. März 2017

Neue Grenzgänger­besteuerung Schweiz–Liechtenstein

Die Schweiz hat die Besteuerung für Grenzgänger von und nach Liechtenstein seit dem 1. Januar 2017 in einem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) neu geregelt. Auf den ersten Blick ändert sich nichts, denn demnach werden Grenzgänger nur dort besteuert, wo sie wohnen. Das DBA lässt Diskussionsspielraum bei den Einschränkungen des Grenzgängerstatus aufgrund von Nichtrückkehrtagen. Arbeitgeber tun gut daran, die Bestimmungen im Detail zu kennen und die notwendigen Vorkehrungen zu treffen.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0

15. Februar 2017

Kanton Baselland – Neuer Quellensteuertarif bei Mitarbeiterbeteiligung

Der Kanton Baselland hat die Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen seit dem 1. Januar 2017 neu geregelt. Der Quellensteuertarif von gesperrten oder nicht börsenkotierten Beteiligungen, die erst nach Wegzug des Mitarbeiters ins Ausland realisiert werden, beträgt neu 32.5%. Damit hat Baselland das Verfahren demjenigen anderer Kantone angeglichen.

Kategorie: Personalwesen 0

15. Februar 2017

Quellensteuerrevision verabschiedet

Der Revision der Quellenbesteuerung wurde Mitte Dezember 2016 der parlamentarische Segen erteilt. Sie ändert nicht das Fundament, sondern lediglich einzelne Punkte. Dazu gehören etwa die Bezugsprovision, die nachträgliche ordentliche Veranlagung oder die Besteuerung von Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz. Allerdings ist die Modernisierung der Quellensteuer damit noch nicht abgeschlossen.

Kategorie: Personalwesen 0

8. Februar 2017

Kroatienprotokoll ratifiziert

Seit Beginn dieses Jahres gilt das Freizügigkeitsabkommen (FZA) zwischen der EU und der Schweiz auch für kroatische Staatsangehörige. Dieses Abkommen betrifft nicht nur die Personenfreizügigkeit, sondern auch die Sozialversicherungen sowie die freiwillige Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung. Das FZA verändert die Beziehungen zwischen der Schweiz und Kroatien wesentlich.

Kategorie: Personalwesen 0