19. April 2018

Die revidierte Quellenbesteuerung wird am 01.01.2021 rechtskräftig

Das Parlament hat am 15. Dezember 2016 die Revision der Quellenbesteuerung mit dem «Bundesgesetz über die Revision der Quellenbesteuerung des Erwerbseinkommens» endgültig verabschiedet. Am 11. April 2018 hat nun der Bundesrat die totalrevidierte Quellensteuerverordnung des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD) verabschiedet. Beide Regelwerke treten am 01.01.2021 in Kraft.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0

6. Februar 2018

Neue Wegleitung zum Lohnausweis

Die eidgenössische Steuerverwaltung ESTV hat am 5. Januar 2018 eine neue Wegleitung zum Ausfüllen des Lohnausweises online publiziert. Die wenigen Anpassungen sind primär formeller Natur und betreffen Mitarbeiterbeteiligungen sowie den Aussendienst. Nachfolgend haben wir das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0

2. Februar 2018

Umdenken bei steuerlicher Würdigung von Aus- und Weiterbildung

Das neue Bundesgesetz über die steuerliche Behandlung der berufsorientierten Aus- und Weiterbildungskosten (WeBiG) ist auf den 1. Januar 2016 in Kraft getreten. Dem Gesetz folgten mit Inkraftsetzung per 1. Januar 2017 die entsprechende Verordnung und am 30. November 2017 das Kreisschreiben Nr. 42. Dieses regelt die Ausführung des Gesetzes und klärt Einzelfragen, insbesondere aus Sicht des Steuerkommissärs und weniger aus Sicht des Arbeitgebers.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0

15. November 2017

Wenn Arbeitgeber die Mittagessen (mit-)finanzieren

Die Mittagspause hat man meist für sich. Allerdings trifft das nicht für alle Mitarbeitenden zu. Wer in Altersheimen, Kindertagesstätten oder Institutionen für Behindertenbetreuung arbeitet, geniesst die Mittagspause nicht zum Abschalten, sondern muss präsent sein. Wie Sie Mittagessen, die Sie als Arbeitgeber bezahlen, auf dem Lohnausweis abwickeln, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wir schaffen Klarheit.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0

8. November 2017

BVG-Bescheinigung für deutsche Grenzgänger

Die deutschen Steuerbehörden verlangen von Grenzgängern in die Schweiz eine Bescheinigung über Beiträge und Leistungen einer Schweizer Pensionskasse. Auslöser dafür war ein Gerichtsurteil des Bundesfinanzhofs in Karlsruhe Ende Juli 2016, welches bereits im Steuerjahr 2016 Wirkung entfaltete. Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) und die Steuerbehörden von Baden-Württemberg haben nun Klarheit über die Art und Weise der Bescheinigung geschaffen.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0

18. Oktober 2017

Schweizer Stimmvolk sagt NEIN

Am 24. September 2017 hat das Schweizer Stimmvolk Nein zur Finanzierung der AHV durch eine Anhebung der Mehrwertsteuer gesagt. Damit sinken der Normal- und Sondersatz.

Kategorie: Steuern 0

24. Mai 2017

Aufgepasst bei Quellensteuer auf Essensentschädigung

Spesen werden üblicherweise für effektive Auslagen nach Belegen vergütet. Bei der Vergütung von notwendigen Auslagen für auswärtige Verpflegung aufgrund eines beruflichen Einsatzes können auch Fallpauschalen angewendet werden. Bei einem echten Auslagenersatz für Geschäftsspesen gehören Spesenentschädigungen nicht zum massgebenden Lohn für die Sozialversicherungen. Einige Kantone nehmen Entschädigungen für Mittagessen auf Geschäftsreisen von dieser Regel aus, selbst wenn ein genehmigtes Spesenreglement vorliegt.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0

28. März 2017

Neue Grenzgänger­besteuerung Schweiz–Liechtenstein

Die Schweiz hat die Besteuerung für Grenzgänger von und nach Liechtenstein seit dem 1. Januar 2017 in einem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) neu geregelt. Auf den ersten Blick ändert sich nichts, denn demnach werden Grenzgänger nur dort besteuert, wo sie wohnen. Das DBA lässt Diskussionsspielraum bei den Einschränkungen des Grenzgängerstatus aufgrund von Nichtrückkehrtagen. Arbeitgeber tun gut daran, die Bestimmungen im Detail zu kennen und die notwendigen Vorkehrungen zu treffen.

Kategorie: PersonalwesenSteuern 0